Jerusalem-Anerkennung: Die Allianzen verändern sich!

Die Anerkennung der „heiligen Stadt“ durch Donald Trump war ein politischer Paukenschlag. Regierungsführer der ganzen Welt haben aufgrund der Befürchtung vor einem neuen Flächenbrand im Nahen Osten vor dieser Entscheidung gewarnt. Weniger Beachtung wurde der nachfolgenden Forderung Trumps an die Saudis geschenkt, die in der Vergangenheit eigens durch die USA unterstützte Blockade des Jemen aufzugeben. Eine Verschiebung der Allianzen wird offensichtlich.

Vadim Petrakov / Shutterstock.comVadim Petrakov / Shutterstock.com

Die Nah- und Mittelostpolitik der Vereinigten Staaten von Amerika wird immer katastrophaler. Es erweckt nach der Mitte dieser Woche erfolgten Anerkennung von Jerusalem als zukünftiger Hauptstadt Israels nicht nur den Eindruck, als ob sich die Israel-Lobby in Washington auf ganzer Linie durchgesetzt hätte, sondern dass das Weiße Haus und US-Präsident Donald Trump auch dazu bereit gewesen zu sein…..

Kommentare sind geschlossen.