Für neue Kriege

Aussenminister_Sigma_53055576.jpgFoto: Michael Kappeler/dpa

Rosige Zeiten für die Rüstungsindustrie: Die 100 größten Waffenschmieden der Welt konnten ihren Umsatz mit Kriegsgerät laut SIPRI-Angaben im vergangenen Jahr auf satte 374,8 Milliarden US-Dollar steigern. Mehr als zwei Drittel davon wurden von US-Konzernen erwirtschaftet; aber auch deutsche Firmen kamen nicht zu kurz: Rheinmetall etwa verzeichnete 2016 einen Umsatzanstieg um annähernd 14 Prozent. Und: Mit einem weiteren Wachstum der Branche ist fest zu rechnen. Seit dem Jahr 2002 hat der Umsatz der 100 größten Rüstungskonzerne bereits um 38 Prozent zugenommen, und er liegt nur deswegen etwas unterhalb des Höchstwertes aus dem Jahr 2010, weil die Vereinigten Staaten nach dem Irak-Krieg und der Reduzierung der Truppen in Afghanistan eine kleine Verschnaufpause einlegten und zugleich die EU trotz vollmundiger…..

Kommentare sind geschlossen.