SPD-Parteitag stellt Weichen für Große Koalition

Um die Bedeutung des SPD-Parteitags zu verstehen, der seit dem gestrigen Donnerstag in Berlin tagt, muss man die außenpolitische Grundsatzrede lesen, die Außenminister Sigmar Gabriel diese Woche bei der Körber-Stiftung hielt. Der zweitägige Parteitag hat die Aufgabe, die rund 600 Delegierten und die 440.000 Parteimitglieder auf die aggressive Großmachtpolitik einzuschwören, die Gabriel in dieser Rede skizziert hat.

Der sozialdemokratische Außenminister tritt für einen radikalen Bruch mit der deutschen Außenpolitik der Nachkriegszeit ein, die sich vorrangig diplomatischer Mittel bediente und sich bei der Verfolgung geopolitischer Interessen auf die militärische Macht der USA verließ.

Es gebe für Deutschland „keinen bequemen Platz an der Seitenlinie…..

Kommentare sind geschlossen.