Transparency International: EU-Steueroasenliste stark politisiert und absichtlich undurchsichtig

Die Anfang der Woche von den EU-Finanzministern bekannt gegebene Liste der Steueroasen spiegelt vor allem politische Interessen wider und wurde willkürlich zusammengestellt, so die zuständige Expertin von Transparency International im Gespräch mit RT Deutsch.

Enthüllungen wie die Panama und die Paradise Papers hatten ans Licht gebracht, dass dem Fiskus und damit womöglich dem Gemeinwohl jährlich Milliarden Euros durch Steuerflucht verloren gehen. Nicht nur Reiche profitieren Kritikern zufolge von den umstrittenen Steuersparmodellen, sondern auch Kriminelle und Terroristen. Immerhin lassen sich Briefkastenfirmen nutzen, um illegal erworbenes Vermögen zu verstecken und zu waschen. Die Europäische Union hat seit einem Jahr den Dialog mit gut 90 Ländern gesucht und als Ergebnis nun 17 Länder mittels einer Schwarzen Liste an den…….

Kommentare sind geschlossen.