Der “CNP” steuert heimlich die gesamte Rechte, will privaten Geheimdienst

Die Trump-Administration will heiklen Vorschlägen folgen vom Blackwater-Gründer Erik Prince und von einem ehemaligen CIA-Agenten, mit Beratung von Skandalnudel Oliver North (Iran-Contra): Der CIA-Direktor Mike Pompeo und das Weiße Haus wollen ein privates Spionagenetzwerk schaffen, das neben den staatlichen Diensten agiert. Eine solche Privatisierung gibt es heimlich längst im Verborgenen auf vielfältige Weise. Aber die öffentliche Diskussion über einen privaten Geheimdienst mit einschlägig bekannten Figuren ist unglaublich dreist. Das vorgeschlagene Konzept ist so absurd, dass nicht einmal Breitbart und Infowars das zurechtbiegen und “erklären” können. Besonders Breitbart hat bei der Angelegenheit einen gewaltigen Interessenkonflikt, denn das konservative Medienhaus ist verbunden mit der mächtigen Organisation “Council for National Policy”, zu der auch Oliver North und Erik Prince gerechnet werden.

Mehrfach prahlte Alex Jones von Infowars damit, dass enge Verwandte von……

Kommentare sind geschlossen.