Was auf und mit der Erde geschieht, ist erschreckend, hat aber nichts mit CO2 zu tun Von Claudia von Werlhof

Es ist doch seltsam: Bis vor kurzem gab es noch gar kein Interesse der Politik an ökologischen Fragen, geschweige denn hatte man keine Ahnung von der Erde als Großlebewesen, und am wenigsten von ihrem Funktionieren. Das galt weitgehend auch für die Naturwissenschaft. Und heute wissen alle plötzlich ganzgenau was das Problem ist. Ausgerechnet eines der Haupt-Ordnungssysteme der Erde, das Klima, sei gestört, insbesondere in Gestalt einer angeblichen generellen Erwärmung der Erde und deren prognostizierte bedrohliche Zunahme: der Grund dafür sei allein das insbesondere industrielle CO2, das als Treibhausgas, obwohl kaum in der Atmosphäre nachweisbar, diese enorme Wirkung hervorbringen soll.

Abgesehen davon, dass vor 20 Jahren das CO2 nicht als Ursache, sondern stets als Folge von Erwärmungsprozessen auf der Erde bekannt war, ist doch vor allem eins merkwürdig: Es wird gar nicht danach gefragt, was denn sons…..

Kommentare sind geschlossen.