Saudisch-israelischer Plan gegen den Libanon gescheitert Folgerungen aus dem Scheitern der Nahostpolitik

Israels abscheuliches neues Spiel hinter dem Rücken der Öffentlichkeit mit Saudi Arabien, um den Libanon zu destabilisieren – sogar mit einem neuen Angriffskrieg – ist glücklicherweise gescheitert. Der Präsident Frankreichs schaltete sich rechtzeitig gegenüber dem saudischen Kronprinzen ein, um den libanesischen Premier Saad al-Hariri aus Riad herauszuholen. Aus Paris erklärte der libanesische Premier, er werde in den Libanon zurückkehren, was er dann tatsächlich tat.

„Der Regierungschef war am Dienstag abend (21.11.2017) in den Libanon zurückgekehrt. Nach Besuchen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Frankreich, Ägypten und auf Zypern landete er in Beirut. ‚Ich werde bei Euch bleiben, damit wir die Stabilität des Libanons verteidigen‘. So Hariri im Zentrum der Hauptstadt vor Hunderten Anhängern. Aoun (Präsident des Libanon) hatte Riad vorgeworfen, den Ministerpräsidenten festzuhalten und dessen Rücktritt nicht akzeptiert. Die an der libanesischen Regierung beteiligte…..

Kommentare sind geschlossen.