Clinton-Emails: US-Kongress droht FBI und Justizministerium rechtliche Schritte an

Der Geheimdienstausschuss des US-Kongresses hat von FBI und Justizministerium Informationen bezüglich Hillary Clintons privatem Email-Server und der Entlassung eines angeblich voreingenommen FBI-Agenten gefordert. Die gesetzte Frist lief am Montag ab, ohne das die gewünschten Informationen zur Verfügung gestellt worden sind. Auch US-Präsident Donald Trump hat sich auf Twitter zu den Vorgängen geäußert und nannte das Verhalten des FBI eine Schande.

Kommentare sind geschlossen.