Der verschwiegene Bürgerkrieg in Brüssel – sind wir die Nächsten?

BruesselSo sah es 2011 in Brüssel aus, als die belgische Polizei Euro- und EU-Gegner in Schach halten musste. Bald ein alltäglicher Anblick in der EU-Hauptstadt? (c) By M0tty (Own work), CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Immer wieder gab es in den letzten Wochen blutige Ausschreitungen in der EU-Hauptstadt Brüssel. Davon haben Sie nichts gehört? Bedanken Sie sich bei den schweigsamen „Qualitätsmedien“. Kriminelle Ausländergangs und Islamisten machen dort seit wenigen Jahren die Straßen und öffentlichen Plätze unsicher, randalieren, klauen, prügeln auf Polizisten ein. Die belgische Gemeinde Molenbeek gilt schon als Europas „Zentrum des Terrors“. Wie konnte es soweit kommen, was kann man dagegen tun, und wie kann verhindert werden, dass das Negativbeispiel staatlicher Ohnmacht in Europa Schule macht?

Vor gut einer Woche, am 25. November, brach in Brüssel erneut ein…..

…..passend noch……
“Europa braucht mehr als 70 Millionen Zuwanderer”

Einen nicht unbekannten, aber selten thematisierten Aspekt der Flüchtlingsthematik brachte EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos am Donnerstag wieder auf die Tagesordnung: “Europa vergreist”, erinnerte Avramopoulos vor dem EU-Ausschuss der Regionen (AdR) an die demografische Tendenz des Kontinents. “In den nächsten zwei Jahrzehnten werden mehr als 70 Millionen Migranten nötig sein.”

“Etwas stimmt hier nicht”

Avramopoulos verwies auf die im Mai beschlossene EU-…….

Kommentare sind geschlossen.