Sklaven – was wirklich dahintersteckt

Geheimdienste waren wohl schon vorher eingebunden, nämlich beim Produzieren eines CNN-Berichts über sogenannte Sklavenmärkte in Libyen. Und wie brave Hündchen schnappten weltweit Medien jeder politischen Couleur die Vorwürfe auf. Die medialen Wellen schlugen hoch: In Libyen werden Sklaven auf öffentlichen Märkten versteigert! Mochte da auch der Botschafter des Niger in Libyen diese Berichte für komplett gefälscht halten und in einer Stellungnahme bestreiten, dass Bürger des Nigers in Libyen als Sklaven gehalten werden[3] und mochte der…..

Kommentare sind geschlossen.