Interview mit dem israelischen Friedensaktivisten Jeff Halper Der kapitalistische Krieg gegen die Menschheit

Noch bis zum 30. November 2017 ist der israelische Friedensaktivist und Prof. em. für Antropologie der Universitäten Haifa und Beerscheba, Jeff Halper, in Deutschland auf Vortragsreise. Am 1. Dezember gibt es auf seiner Europatour den letzten Termin in Wien. Sein Vortragsprogramm spannt sich über das Projekt der Häuserzerstörung (dessen Komitee-Gründungsmitglied ICAHD er im Jahr 1997 ist), das Projekt des Bi-nationalen Demokratischen Ein-Staat-Modells für eine aktuelle(!) Friedenslösung in Israel und Palästina bis zur wenig bekannten Waffenkooperation, wie der mit Deutschland weltweit führenden Nano-Waffentechnik bis hin zum Export des “Prinzips Besatzung” per “Sicherheits-“Kontrollen im Überwachungsstaat. Auf letzterem Gebiet ist Israel weltweit führend.

Meine Erfahrungen mit Krieg beruhen vor allem auf Recherchen. Ich habe ein Buch “War against the People” (Krieg gegen die Menschheit) geschrieben, das davon handelt, wie Israel das System Besatzung exportiert: nach Europa und in die ganze Welt. Aber es geht nicht nur um Krieg, es geht um “Sicherheit”, um Polizeieinsätze.

Das ist der neoliberale Krieg gegen die Menschen. Es geht nicht mehr um Krieg von Armeen gegen Armeen auf Schlachtfeldern. Es handelt sich um Krieg kapitalistischer Armeen gegen die Bevölkerung. Wir beobachten das in…..

Kommentare sind geschlossen.