Russlands Goldreserven dienen der Dedollarisierung

Russlands Goldreserven steigen unaufhörlich. Laut einem Analysten ist dies Russlands Strategie zur Dedollarisierung. Weitere Nationen werden folgen.

Kitco interviewte diese Woche den Geschäftsführer des Wirtschaftsinstituts CPM Group, Jeff Christian, bezüglich der russischen Goldreserven. Diese haben sich seit 2007 vervierfacht. Erst im Oktober erhöhte die russische Zentralbank ihren Bestand um 21,77 Tonnen Gold. Somit belaufen sich Russlands Goldreserven auf 1.800,89 Tonnen mit einem Wert von 73,7 Milliarden US-Dollar.

Russland ist der weltweit größte Goldeinkäufer. Seit Jahresbeginn hat die „Bank of Russia“ über……

Kommentare sind geschlossen.