Saudi-Arabien verweigert 2,5 Millionen Menschen im Jemen sauberes Wasser

Bildergebnis für saudi arabien terror jemen

Nach Informationen des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes sind in Sanaa, der Hauptstadt des Jemens, und in der südlich gelegenen Stadt Bayda Pumpwerke und Abwassereinrichtungen durch die Blockade Saudi-Arabiens nicht mehr betriebsbereit. Damit haben 2,5 Millionen Menschen in dicht besiedelten städtischen Gebieten keinen Zugang zu sauberem Wasser mehr. Die saudische Blockade gegen das verarmte und vom Krieg verwüstete Land, die von den USA unterstützt wird, geht inzwischen in die dritte Woche.

Letzten Freitag hatte das IKRK berichtet, dass es in den jemenitischen Städten Taiz, Saada und Hudaidah durch die Blockade kein sauberes Wasser mehr gebe und die Sanitäranlagen ausfielen. Am Montag meldete die Hilfsorganisation weiter, dass in den Städten Dhamar und Amram die Wasseraufbereitung und Kanalisation nur mit halber Leistung arbeiten……

Kommentare sind geschlossen.