Erdogan: Es gibt ein“schmutziges Szenario“, um die islamische Welt zu zerstören.

Turkish President Recep Tayyip Erdogan delivers a speech during his meeting with the governors at Presidential Complex in Ankara, Turkey on 12 October 2017 [Turkish Presidency/Yasin Bulbul/ Anadolu Agency]

Treffender, als Präsident Erdogan kann man es nicht ausdrücken.

Erdogan: Es gibt ein“schmutziges Szenario“, um die islamische Welt zu zerstören.
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hält eine Rede während seines Treffens mit den Gouverneuren im Presidential Complex in Ankara,
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan warnte gestern vor einem „schmutzigen Szenario“, das die Einheit und Zukunft der muslimischen Welt zerstören soll.

Ein schmutziges Szenario wird durchgeführt, um die Einheit, die Zukunft, den gesunden Menschenverstand und den Reichtum der muslimischen Welt zu zerstören“, sagte Erdogan während einer Ansprache bei der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul.

Der Premierminister fügte hinzu, dass die islamische Welt in den letzten Jahren eine schwierige Zeit durchmache, die als eine „Periode des Streits“ mit allen Bedeutungen des Wortes betrachtet werden könne.

Der türkische Präsident warf dem Westen vor, alle seine historischen Krankheiten in die muslimische Welt zu exportieren.

Lesen Sie:“Die Türkei hat Beweise dafür, dass die USA Terrorgruppen bewaffnet haben“.

Das Schweigen des Westens über die Brutalität, die sich seit sieben Jahren in Syrien abspielt, seine Türen für Migranten schliesst und die Massaker in Myanmar nicht verurteilt, hat sein wahres Gesicht gezeigt“, sagte er.

Er stellte die Notwendigkeit in Frage, dass muslimische Länder Milliarden an westliche Mächte zahlen müssen. „Wer profitiert davon, unsere Länder durch künstliche Grenzen zu zersetzen?“, fragte er. Quelle:

 

Kommentare sind geschlossen.