Google kündigt Zensur von RT und Sputnik an

Eric Schmidt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Googles Mutterkonzern Alphabet, hat praktisch eingeräumt, dass Google Zensur ausübt. Er kündigte Algorithmen an, die Websites wie RT und Sputnik bei der Google-Suche „herabstufen“.

Bei einer Frage- und Antwortrunde des Halifax International Security Forum am Wochenende in Kanada erläuterte er Googles Pläne. Als er gefragt wurde, ob der Internetkonzern sich daran beteiligt habe, die „Manipulation von Informationen“ zu verhindern, erklärte Schmidt: „Wir arbeiten daran, solche Websites aufzuspüren und im Ranking herabzustufen – das sind in erster Linie RT und Sputnik.“

Auf eine Frage zu „russischer Propaganda“ antwortete Schmidt: „Wir sind uns sehr wohl bewusst darüber, und wir versuchen das System so zu…..

…..passend dazu……
Google will Content von russischen Medien im Ranking herabsetzen

Bildergebnis für Google will Content von russischen Medien im Ranking herabsetzenBild: Kristina Alexanderson/CC BY-2.0

Der Medienkrieg tritt in eine neue Spirale ein. Alphabet-CEO Eric Schmidt will angeblich identifizierbare russische Desinformation von RT und Sputnik nicht zensieren, aber verschwinden lassen

Nun schaltet sich auch Google in den von der Nato und transatlantischen Kreisen geschürten Konflikt mit Russland und dessen angeblichen medialen Beeinflussungskampagnen ein. Gerade erst hatten sich die staatliche Nachrichtenagentur Sputnik und der staatliche Auslandssender RT in……

 

 

Kommentare sind geschlossen.