Warum Russland gegen die Syrien-Resolution ein Veto einlegen musste

anderweltonline Logo

Von Peter Haisenko 

Zum wiederholten Mal dürfen wir erfahren, dass Russland eine UN-Resolution geblockt hat, die die Giftgasangriffe in Syrien untersuchen soll. Die Meldung impliziert, dass Russland etwas verbergen will. Betrachtet man aber die abgelehnte Resolution genauer, ist das Gegenteil der Fall.

Die von den USA eingebrachte Resolution ist in ihrer Einseitigkeit kaum zu übertreffen. Es soll nämlich nur festgestellt werden, dass die Assad-Regierung Giftgas eingesetzt hat. Diese US-Resolution soll die Frage nicht beantworten, ob Terroristen Giftgas eingesetzt haben. Im Gegenzug hat Russland eine Resolution eingebracht, die den Giftgaseinsatz ergebnisoffen untersuchen soll. Dieser Antrag ist von den USA und der „Koalition der Willigen“ abgelehnt worden. Das war den Qualitätsmedien keine Meldung wert.

Auf die Formulierung der Resolution kommt es an

Bereits 2013 gab es eine UN-Resolution, die die Untersuchung von Giftgasangriffen in Syrien anordnete. Sie war genauso einseitig formuliert wie die, die jetzt wieder……

Kommentare sind geschlossen.