Studie in Nature Geoscience: Klimamodelle laufen zu heiß

Studie in Nature Geoscience: Klimamodelle laufen zu heiß, 1,5-Gradziel kann auch mit dreifacher Menge an CO2-Emissionen erreicht werden

Am 19. September 2017 musste die Aktivistenplattform ‘Klimaretter‘ über ihren Schatten springen und zur Abwechslung eine gute Nachricht an seine Leser weitergeben:

CO₂-Budget könnte länger reichen
Eine neue Studie schlägt hohe Wellen auch über Fachkreise hinaus. Laut dem Papier, das ein Forscherteam um Richard Millar von der Universität Oxford im Fachmagazin Nature Geoscience publiziert hat, bleiben der Menschheit immer noch rund 20 Jahre, bis das CO2-Budget für das 1,5-Grad-Ziel aufgebraucht und die Schwelle zu einem gefährlichen Klimawandel überschritten wäre. Dieses Ergebnis ist äußerst ungewöhnlich. Denn bislang wird angenommen, dass nur noch wenige Jahre bleiben, bis das 1,5-Grad-Limit geknackt wird. Bei einem mittleren Szenario wären es nach bisherigen Berechnungen weniger als zwei Jahre, bei einem optimistischen Szenario gut vier Jahre und bei einem pessimistischen Szenario sogar nur noch fünf Monate. Die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen wäre also kaum noch möglich. Die neue Studie stellt diese Annahmen nun auf den Kopf.

Weiterlesen beim Klimaretter.

Man muss dem Klimaretter-Team schon danbar sein, dass sie die Publikation vorgestellt haben, denn der Abstract des Papers in…….

Kommentare sind geschlossen.