Chronik eines angekündigten Massenmordes

»Rocket Man is on a Suicide Mission«, verkündete Donald Trump in seiner ersten Rede vor der UNO, nachdem er das »verkommene Regime in Nordkorea« für den »Hungertod von Millionen Nordkoreanern«, für »die Inhaftierung, Folter und Unterdrückung von Unzähligen«, und natürlich den Tod des amerikanischen Studenten Otto Warmbier und der Entführung eines »süßen japanischen Mädchens« verantwortlich gemacht hatte. Nordkoreas »unverantwortliches Streben nach Atomwaffen und ballistischen Raketen« bedrohe »die gesamte Welt mit einem unvorstellbaren Verlust von menschlichem Leben«. Es sei »ein Skandal«, dass einige Nationen mit einem solchen Regime nicht nur Handel trieben, sondern ein Land »bewaffneten, belieferten und finanziell unterstützten, das die Welt mit einem nuklearen Konflikt bedroht«. Niemand auf der Welt könne ein Interesse daran haben, dass »diese Bande Krimineller sich mit Atomwaffen und Raketen« bewaffne. Wenn nun die geduldigen Vereinigten Staaten dazu gezwungen würden, sich selbst……

Kommentare sind geschlossen.