„Kritik am ,Jüdischen Staat‘ ist kein Antisemitismus …“

Die Rote Fahne interviewte Evelyn Hecht-Galinski

„Kritik am ,Jüdischen Staat‘ ist kein Antisemitismus …“Widerstand ist kein Terrorismus – Bild: Palestine scottmontreal / CC BY-NC 2.0

Rote Fahne: Im Bundestagswahlkampf hat man nicht viel Kritik an der israelischen ­Besatzungspolitik oder gar Äußerungen zur Solidarität mit dem palästinensischen Widerstand gehört. Nur die Internationalistische Liste/MLPD hat sich klar dazu positioniert. Wie bewerten Sie das?

Evelyn Hecht-Galinski: Positiv – tatsächlich war die Internationalistische Liste/MLPD die einzige im zurückliegenden deutschen Wahlkampf, die „ein Herz“ für Palästinenser hatte und ein Licht im Dunkel der deutschen Parteienlandschaft war.

Dagegen überboten sich die etablierten Parteien im „Anschleimen“ an die Vertreter der Israel-Lobby. Tatsächlich ist doch die Mehrzahl der Bundesbürger gegen die völkerrechtswidrige Besatzungspolitik des…..

Kommentare sind geschlossen.