PUTIN KÜNDIGT DIREKTES GESPRÄCH MIT DEN DONBASS-VOLKSREPUBLIKEN DONEZK UND LUGANSK AN !

Bei der heutigen feierlichen Wiedereröffnung einer christlichen Klosterkirche der russisch-orthodoxen Kirche – haben sich der russische Präsident Wladimir Putin, das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche Kirill und der ukrainische Oppositionspolitiker der Partei “Ukrainische Wahl“ Viktor Medwedchuk zu einem kurzen Gespräch getroffen.

Der ukrainische Oppositionspolitiker Viktor Medwedchuk hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin um direkte Vermittlung bei einem großen Gefangenenaustausch zwischen der Ukraine (“Kiewer Regime“) und dem Donbass gebeten. Laut Medwedchuk gab es seit bald 14 Monaten keinen Gefangenenaustausch mehr und das Kiewer Regime sei nun bereit 306 ukrainische Oppositionelle (darunter auch Donbass-Widerständler) gegen 74 ukrainische Gefangene des Donbass-Widerstands ohne einzutauschen. Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche Kirill bat Wladimir Putin diese Idee & Vorhaben zu unterstützen – so dass 380 Menschen (von beiden Seiten) Weihnachten & Neujahr bereits zu Hause mit ihren Familien sein können.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dabei versprochen, dass er persönlich und direkt (!) mit den Premiers der beiden Republiken (!) Donezk und Lugansk sprechen wird, damit der Austausch klappt. Sehr beachtenswert ist dabei nicht nur dass Putin zum ersten mal mit den Premiers der DNR & LNR, Sacharchenko und Plotnizki, sprechen werde, sondern auch seine Bezeichnung der beiden Donbass-Volksrepublike als Republiken Donezk und Lugansk! Quelle: Nachrichten Russland:

Eine Interpretationsvariante: Scheinbar plant das Kiewer Regime einen Krieg oder getarnte Okkupation (“UN-Mission“ unter Umgehung von Gesprächen mit der DNR & LNR) des Donbass mit den USA zusammen, was Russland wohl bereits zu wissen scheint – und so dass Russland nun die Anerkennung der Volksrepubliken als Republiken andeutet und medial vorbereitet!

Kommentare sind geschlossen.