Facebook-Experiment bedroht unabhängigen Journalismus in Guatemala

Logo des unabhängigen Nachrichtenportals Soy502 in Guatemala

Logo des unabhängigen Nachrichtenportals Soy502 in Guatemala

Quelle: soy502.com

Guatemala-Stadt. Im Rahmen eines Versuchs in Guatemala, Bolivien und vier weiteren Staaten anderer Kontinente zeigt Facebook die News von gelikten Seiten nicht mehr in der gleichen Timeline an wie Postings von Familie und Freunden. Mit dem Test will der Internetkonzern herausfinden, wie die Trennung der Timeline bei den Nutzern ankommt. Das Beispiel eines unabhängigen Nachrichtenportals in Guatemala zeigt, dass die neue Methode massive Nachteile für die journalistische Arbeit kleinerer Anbieter haben kann.

Seit dem 19. Oktober zeigt Facebook seinen Nutzern aus Sri Lanka, Bolivien, Kambodscha, Serbien, der Slowakei und Guatemala ‒ wo rund ein Prozent der Weltbevölkerung lebt ‒ in der Haupt-Timeline nur noch News von……

Kommentare sind geschlossen.