Repräsentantenhaus kommt zu stark verwässerter Abstimmung über den Krieg gegen den Jemen

Resolution fordert kein Ende der US-Beteiligung am Krieg

Wochen, nachdem der Richtlinien Ausschuss des Repräsentantenhauses der Herausforderung betreffend die Legalität der Einbeziehung des US-Militärs in die saudische Invasion des Jemen eine Abfuhr erteilte, kam es im Haus schließlich zu einer begrenzten Debatte über den Konflikt und zu einer symbolischen Abstimmung über eine unverbindliche Lösung, die nicht einmal ein Ende der US-Beteiligung am Konflikt vorschlug.

Der Kongress autorisierte nie den Einsatz militärischer Gewalt gegen die Schiiten im Jemen, was bedeutet, dass die militärische Beteiligung der Vereinigten Staaten von Amerika illegal ist. Der Regelungsausschuß des Hauses wich dieser Abstimmung aus, indem er behauptete, daß die spezifische rechtliche Anfechtung des Kriegsermächtigungsgesetzes nicht zählte.

Nachdem die Führung des Parlaments diese Bemühungen unterstützt hatte, um eine wirkliche Abstimmung zu verhindern, beschlossen sie, die nicht bindende Entschließung zuzulassen. Dies bot ein gewisses Maß an…..

Kommentare sind geschlossen.