60.000 Faschisten marschieren durch Warschau

Am Samstag den 11. November versammelten sich mindestens 60.000 faschistische Demonstranten aus Polen, Ungarn und der Slowakei in der polnischen Hauptstadt Warschau. Aus Anlass des polnischen „Unabhängigkeitstags“ veranstalteten sie die größte rechtsradikale Demonstration seit dem Sturz des Nationalsozialismus. Einige Meldungen sprechen sogar von 100.000 Teilnehmern.

Die Kundgebung wurde von einer Reihe rechtsradikaler Gruppen organisiert, darunter das polnische National-Radikale Camp, die Nationale Bewegung und die Allpolnische Jugend, die allesamt antisemitisch und weiße Rassisten sind. Die historischen Vorläufer dieser Gruppen waren in den 1930er-Jahre für gewalttätige antisemitische Pogrome verantwortlich und halfen den Nazis während der deutschen Besatzung, Juden zu jagen, sogar als sie selbst von den Nazis verfolgt wurden.

Die Parolen auf der Kundgebung forderten im Endeffekt eine ethnische…..

Kommentare sind geschlossen.