Trumps Asientour als Waffenverkaufsshow

Premierminister Abe und Präsident Trump. Bild: Wikimedia / 内閣官房内閣広報室 CC BY 4.0

Donald Trump tingelt durch fünf asiatische Staaten. Doch dabei geht es nicht um Frieden oder Dimplomatie – vielmehr ist es eine reine Waffenverkaufsshow für die US-Rüstungsindustrie.

Donald Trumps Vorgänger, Barack Obama, bastelte noch an einer „Achse nach Asien“, welche dort vor Ort ein Bollwerk gegen China (und Russland) etablieren sollte, indem sich die Länder der Region in die Dienste der US-Finanzoligarchie spannen lassen. Doch der aktuelle US-Präsident hat andere Pläne: Waffen verkaufen. Amerikanische Waffen. Immerhin sollen sich die…..

….passend dazu…..

US-Regierung will in ungarische Medienlandschaft eingreifen

Die US-Regierung will in die ungarische Medienlandschaft eingreifen und dort für die Unterstützung „objektiver Medien“ sorgen. Und das, obwohl Viktor Orban als treuer Unterstützer Donald Trumps gilt. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.