Die Menschheitsgeschichte zeigt, wie rar und wertvoll die Meinungs- und die Pressefreiheit sind

Die Gründerväter haben die Meinungs- und die Pressefreiheit als die wichtigsten Freiheiten geschützt.

Sie sind durch den Ersten Zusatz zur US-Verfassung geschützt (First Amendment). Und wie im Weiteren ausgeführt wird, haben die Gründer erkannt, dass die Möglichkeit zur freien Rede das Fundament aller anderen Freiheiten ist.

Tausende von Geschichtsjahren zeigen, wie selten und wertvoll solche Freiheiten wirklich sind …

Sokrates

Sokrates wurde 399 v.Chr. getötet, weil er „die Götter (der Regierung) nicht anerkennen wollte“.

Der Einsatz der Druckerpresse

Bis zur Erfindung des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch Gutenberg hat die Kirche die Produktion der Bücher kontrolliert.

Die Erfindung Gutenbergs ermöglichte die billige Produktion von Büchern. Das hat das Buchmonopol der Kirche gefährdet und damit auch verschiedene Sichtweisen verbreitet.

Als beispielsweise Martin Luther seine „95 Thesen“ an eine deutsche Kirchentür nagelte, in der er die korrupte Praxis der Katholischen Kirche zum „Ablasshandel“ kritisierte (eine Zahlung an die Kirche für eine Verkürzung der Zeit im Fegefeuer), da haben Druckerpressen seine Schriften innerhalb von zwei Wochen in ganz Deutschland verbreitet, und im Rest der „Christenheit“ innerhalb eines Monats. Damit begann die Protestantische Reformation und forderte die Macht der Katholischen Kirche heraus.

Daher hat 1501 Papst Alexander VI. einen Erlass gegen nicht lizenzierte Druckerzeugnisse herausgegeben.

Und 1535 hat Franz I. von Frankreich unter Todesstrafe das Drucken jeglicher Bücher verboten.

William Tyndale

William Tyndale wurde 1536 getötet, weil er die Bibel ins Englische übersetzte, damit sie jeder selbst lesen konnte und sich nicht mehr auf…..

Kommentare sind geschlossen.