Luftblasen im All – was steckt hinter der NASA-Weltraumpropaganda?

Bescheidenheit zählt nicht, insbesondere wenn es um die „bemannte Raumfahrt“ und die unzähligen „Space Fahrzeuge“ und „Satelliten“ geht. Längst greifen NASA und die unterschiedlichen „Raumfahrtfahrt Organisationen“ ungeniert nach neuen „Planeten“ und „neuen Dimensionen“, um ihre glorifizierte Science-Fiction – Kunst unter Beweis zu stellen.

Die „Sternfabrik“ und „NASA Seifenoper“ laufen wie geschmiert und die ersten Science-Fiction – Manuskripte und Drehbücher für die Besiedelung des Mars sind längst eingereicht und das, obwohl wir heute mehr und mehr feststellen müssen, daß der Mensch nicht einmal den Mond erreichen kann.

So stellte Prof. Lesch in einem Vortrag bei den Grünen fest: „Wir kommen nicht mal zum Mond“, aber auch in einem jüngeren Podcast mit dem Titel „Gruppenreise, statt Wettlauf zum Mond“ vom WDR 5, stellte der Interviewgast fest, daß „wir nicht über die Technik verfügen und eine Reise zum Mond erst geübt werden müsse“…

Derweil jedoch stellen mehr und mehr Menschen auf der Erde fest, daß es sich beim „Science-Fiction – Wrestling“ aus dem kalten Krieg 1.0 und dem „Wettlauf ins All“ um eine Illusion aus dem universellen System der Täuschungen handelt.

Wir haben in diesem Video einige interessante Aspekte und Fragen bezüglich der (T)Raumfahrt in einem kurzen audiovisuellen Kunstprojekt zusammengestellt und gehen der Frage nach, was hinter diesem monumentalen Betrug steckt. Neben dem aufwändig produzierten Video „The World’s Biggest Lie (Die größte Lüge der Welt)“ von Eric Dubay, haben wir öffentliche Anhörungen oder etwa die Frage nach den „Luftblasen im Weltraum“ an den Astronauten-Darsteller Scott Kelly mit Hilfe der Übersetzung von Paul Breuer synchronisiert.

Kommentare sind geschlossen.