Berlin: Al-Qaida-Denkmal am Brandenburger Tor

“That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo”. Mit diesen Worten gab sogar ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums im April 2016 zu, dass Al Nusra, der in Syrien tätige Arm der Al Qaida, Ostaleppo hielt. Seit 10. November 2017 stehen direkt vor dem Brandenburger Tor in der deutschen Hauptstadt Berlin mit dem Segen von Bundeskanzlerin Angela Merkel drei hoch aufgerichtete Busse als Denkmal für diese angeblichen „Verteidiger Aleppos“, die in den Medien als „Rebellen“ oder gar humanitäre Helfer verkauft wurden, um ihren radikalen Hintergrund zu verdecken.

Vor einigen Monaten waren Busse schon provokativ in Dresden aufgestellt worden. Spätestens durch…….

Kommentare sind geschlossen.