Paul Schreyer: Kontaktverlust oder: Wenn unbequeme Bücher „verschwinden“

Vorbemerkung: Der folgende Text erschien zunächst auf den NachDenkSeiten, wurde dort aber nach einigen Stunden gelöscht. Die Redaktion teilt mit:

An dieser Stelle stand ursprünglich ein Artikel von Paul Schreyer, in dem er sich kritisch mit der Entscheidung einiger Buchhändler auseinandergesetzt hat, die den Spiegel-Bestseller „Kontrollverlust“ von Thorsten Schulte aus dem Regal nahmen. Im Laufe des Vormittags machten uns einige erstaunte Leser darauf aufmerksam, dass Thorsten Schulte ein AfD-Propagandist ist und sein Buch die Ziele und Werte der NachDenkSeiten konterkariert. Dies war uns leider nicht bewusst und wir bedauern diesen Fehler.

Im folgenden nun der verschwundene Text. Am Schluss werde ich die Entscheidung der NachDenkSeiten kommentieren.

8. November 2017   —   In der Filiale einer großen Buchhandelskette in meiner Heimatstadt ist seit einigen Wochen ein seltsames Schauspiel zu beobachten. Die Bühne ist das gut ausgeleuchtete Regal im Eingangsbereich, in dem die aktuellen Spiegel-Bestseller präsentiert werden. Da stehen sie, die Lieblinge der Buchkäufer: „Erkenne dich selbst“ von Richard David Precht, „Die Kunst des guten Lebens“……

Kommentare sind geschlossen.