Mit Kriegswaffen gegen G-20-Gegner

Gummigeschosse und Granatwerfer: Linke prüft Strafanzeige gegen Gesamteinsatzleiter

RTX3AKLV.jpgPolizist feuert Tränengasgranate ab (Hamburg, 7. Juli) Foto: Hannibal Hanschke/Reuters

Hat die Polizei beim »G-20-Gipfel« in Hamburg Waffen eingesetzt, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fallen? Wie Spiegel online am Dienstag berichtete, räumte die Hamburger Innenbehörde mittlerweile ein, dass Polizisten in 67 Fällen während des Gipfeleinsatzes Reizgas aus sogenannten Mehrzweckpistolen (»MZP 1«) verschossen haben, vor allem am 7. Juli, als hochgerüstete Beamte im Schanzenviertel zum Einsatz kamen. In 15 Fällen sei Gummimunition eingesetzt worden.

Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion in Hamburgs Bürgerschaf…..

Kommentare sind geschlossen.