Es zeichnet sich wahrlich ein Flächenbrand an. Dieses Mal mehr denn je. Er scheint explosiv zu sein

© AFP

Neue großer Flächenbrand droht zu entflammen ! Saudi-Arabien, Israel, Libanon, Syrien, Iran etc. Alle wären involviert.

Saudi-Arabien brennt. Gestern wurden mehrere Prinzen und Ex-Minister festgenommen. Der Kronprinz Bin Salman hat diese Festnahmen angeordnet. Der reichste Mann Saudi-Arabiens Prinz Bin Walid wurde ebenfalls festgenommen.

Als Grund wurde Korruption genannt. Dies ist jedoch nur ein Vorwand. Es gibt wohl auch mehrere interne Machtkämpfe um die Thronfolge.

Anhänger der Festgenommenen haben sich heute auf den Straßen versammelt. Dabei gab es auch mehrere heftige Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften. Vor allem in Riyadh.

Erst gestern war der Ministerpräsident des Libanon Saad Al-Hariri merkwürdig zurückgetreten. Familienangehörige haben danach versucht, ihn zu erreichen, konnten es aber nicht. Nun melden mehrere Medien, dass er sich in Saudi-Arabien befinde. Er wisse wohl zu viele Geheimnisse über Saudi-Arabien. Manche behauptet er sei gekidnappt worden und danach gezwungen worden, zurückzutreten. Dies macht durchaus Sinn, da er von dort aus seinen Rücktritt bekanntgegeben hat. Als merkwürdigen Grund nannte er, Angst vor Anschlägen seitens des Iran und Syrien zu haben. Das macht hingegen wenig Sinn, da er kurz davor war nach Syrien zu reisen, um die Beziehungen zu verbessern.

Analysen seiner Rücktritts-Ansprache wurden bereits vorgenommen. Die Analysen ergaben einige saudische Dialekt-Worte, die er sonst nie in seinen Ansprachen im Libanon verwendet hat. Anzeichen, dass seine Ansprache vom
saudischen Regime vorgeschrieben und vorgelegt wurde.

Soeben wird vermeldet, dass große Teile der saudi-arabischen Armee desertiert sind und sich bekriegen. Mehrere hohe Prinzen und Beamte sind getötet worden. Angebliche Unfälle sollen darunter sein. Beispielsweise ein Helikopter-Absturz mit mehreren hochrangigen Beamten und einem Prinzen. Die Straßen brennen gerade.

Wieder einmal scheint es, dass Israel und die USA den nächsten Staat destabilisieren. Unabhängig davon, was man von dem Regime Saudi-Arabiens hält: Jeder stabile Staat im Nahen Osten wird langsam, Schritt für Schritt geteilt. Das ist kein Zufall mehr … und Saudi-Arabien scheint sich gerade – angestoßen von außen – zu zerteilen.

Viele sagen, dass der Libanon und Syrien die nächsten Schritte sein werden. Syrien ist zwar bald Terror-Frei doch Israel wird sich wohl nicht damit anfreunden, dass Syrien ungeteilt durch die Krise kommt, da die Befürchtung vorhanden ist, dass Syrien stärker aus dem Krieg kommen wird. Eine neue Allianz Syrien – Libanon – Irak- Iran erscheint Israel zu gefährlich. Das gilt es durch Teilung zu verhindern.

Vor allem der Libanon soll wohl in den nächsten Wochen dran glauben müssen. Israel plant wohl einige Angriffe. Der Libanon selbst hat durch den Generalsekretär der Hizbollah verlauten lassen, dass man die Herausgabe des zurückgetretenen Ministerpräsidenten fordere. Man werde Personen des Libanon nicht als Geiseln nehmen lassen und schon gar nicht Personen mit so hoher Stellung. Saudi-Arabien hingegen versucht den zurückgetretenen libanesischen Ministerpräsidenten nach saudischem Recht einzusperren. Er besitzt nämlich die saudische Staatsangehörigkeit. Angeblich auch wegen Korruption. Der Libanon hat daher den Rücktritt abgelehnt und nun verlauten lassen: Jegliche Aggression gegen Saad Hariri werde als Aggression auf den Libanon gewertet, da er nach wie vor libanesischer Ministerpräsident sei.

Syrien hat bereits angedeutet, dass es weitere Schläge seitens Israel nicht mehr hinnehmen werde. Ein Schlag auf den Nachbarn Libanon würde das Fass endgültig zum überschwappen bringen. Quelle:

 

Kommentare sind geschlossen.