Washingtons absurde „Terrorliste“

Jabhat al-Nusra Terroristen in Syrien, die von den USA, der Türkei und den arabischen Golfstaaten unterstützt wurden. Bild: alalam

Die sogenannte „Terrorliste“ der Vereinigten Staaten von Amerika ist völlig absurd und rein geopolitisch motiviert. Nordkorea soll wieder auf die Liste.

Von Marco Maier

Derzeit stehen noch vier Staaten auf der sogenannten „Terrorliste“ der Vereinigten Staaten von Amerika: Der Iran, der Sudan, Syrien und Kuba. Das sind Länder, die aus der Sicht Washingtons als „Terror-Unterstützer“ gelten. Nordkorea soll nun, so der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Raymond McMaster, nach der Streichung 2008 wieder dort aufgenommen werden. Damit will man angesichts….

Kommentare sind geschlossen.