J. Satanowski: Die schwarzen Löcher des Weißen Hauses

saker.de 2.0

Von Jewgeni Satanowski, promovierter Ökonom, Politologe, Publizist und Leiter des Moskauer Nahost-Instituts, übersetzt von Artur (Quelle)

Der Spielraum für die USA schrumpft im Nahen Osten

Die US-amerikanische, nahöstliche Politik bleibt berechenbar unberechenbar. Sie hängt von der Konjunktur ab, von der Lobbyarbeit einflussreicher (politischer und militärischer) Einrichtungen und Korporationen, vom Druck der Verbündeten und Partner, von der außenpolitischen Belastung der letzten Jahre und nicht zuletzt von den Prioritäten des Präsidenten oder des Staatssekretärs ab. Vergessen wir nicht die Vielzahl an Analysezentren, deren Berichte (in den meisten Fällen weit von der Realität entfernt) die Führung der USA nicht weniger beeinflussen, als die Massenmedien oder der Politkalender. Das ist also, wie es unsere vaterländischen Politologen zu schreiben lieben, eine multivektorielle Politik; konsequenter wird sie dadurch aber nicht.

Einige bezeichnende Besonderheiten der US-amerikanischen Außenpolitik bleiben erhalten, dabei jedoch Probleme hinzufügend: alle Vereinbarungen werden durch die aktuelle Konjunktur diktiert…..

Kommentare sind geschlossen.