Wichtiges Ereignis mit sehr großer Tragweite!

CHINAS ANGRIFF AUF DEN US-PETRO-DOLLAR !

 

China läutet mit Markteinführung von „Petro-Yuan“ Totenglocke für globale Dollar-Dominanz ein! Vermehrt sprechen US-Experten bereits davon, dass die USA dafür bzw. dagegen gegen China in den Krieg gehen werden. Frage ist nur wie und womit genau.

Bereits in diesem Jahr wird China als einer der weltweit führenden Energieimporteure einen auf Yuan lautenden Ölkontrakt einführen. Analysten bezeichnen den von Peking angekündigten Plan als gewaltigen Schritt auf dem Weg zum Ende der globalen Dollar-Dominanz. Der sog. „Petro-Yuan“ ist ein „Weckruf“ für Investoren, die den chinesischen Plänen bislang keine Beachtung geschenkt haben, betont der Leiter von Graticule Asset Management Asia, Adam Levinson, gegenüber Bloomberg.

Peking hatte bereits im September angekündigt, einen Rohölterminkontrakt ins Leben zu rufen, der in Yuan ausgezeichnet und in Gold umwandelbar ist. Der Vertrag wird es den Handelspartnern des Landes ermöglichen, mit Gold zu zahlen oder Yuan in Gold umzutauschen, ohne dass es notwendig wäre, Geld in chinesischen Vermögenswerten zu halten oder in US-Dollar umzuwandeln.

China ist weltweit der größte Öl-Importeur – da ist es aus Pekings Sicht einfach nur logisch, dass die chinesische Währung bei der Preisgestaltung dieses wichtigen Rohstoffes mitmischt.

„Überdies ist der Verzicht auf den Dollar ein strategisches Ziel solcher Länder wie China und Russland. Sie zielen letztlich darauf ab, ihre Abhängigkeit von der US-Währung zu verringern, wie auch die Währungsrisiken und die Gefahr von US-Sanktionen“, berichtet der TV-Sender CNBC (siehe Quelle-4).

Indes kündigt die chinesische Führung laut dem Blatt an, den Handel in Yuan auch auf andere Rohstoffe auszuweiten. Insofern sei dieser Schritt für Peking von besonderer Bedeutung. Andere Analysten prophezeien dem chinesischen Öl-Future eine rege Nachfrage auf den Märkten. Sie erwarten, wie das Blatt schreibt, dass Russland und die Ölexporteure aus dem Nahen Osten und Afrika der Initiative Pekings folgen.

„Der Einfluss der Vereinigten Staaten schrumpft“, meint Juerg Kiener, Chef-Investmentmanager beim Vermögensverwalter Swiss Asia Capital. „Der Irak, Russland und Indonesien haben sich den Nicht-Dollar-Deals bereits angeschlossen.“ Der Petro-Yuan sei inzwischen gut entwickelt und habe seine Position in der Marktstruktur eingenommen. Und „weil China der größte Öl-Importeur ist, wird es auf den Termingeschäften in Yuan beharren“, ist der Analyst überzeugt.

Anmerkung: Ein Doppelschlag quasi, da es eine Kombi aus Petro-Yuan und Gold-Yuan wird, dem der ungedeckte und überblähte US-Dollar keinen Gegensachwert bieten kann, ohne dabei gnadenlos abgewertet zu werden. Der US-Dollar ist seit langem nicht mehr durch Gold abgesichert und den Rang im Petro-Bereich (Öl & Gas) läuft China den USA kräftig ab. Auch Russland und Türkei entfernen sich vom US-Dollar. Beide bewerben den Handel in Landeswährungen – ohne den Dollar. Heikler Zugzwang für Uncle Sam & Co.

Putin: Russland unterstützt internationale Reformen bei der Finanzmarkt-Regulierung!

Das Ende der Hegemonie des US-Dollars war auch eine beständige Botschaft des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Russland teilt die Besorgnis der BRICS-Länder über die Ungerechtigkeit der globalen Finanz- und Wirtschaftsarchitektur, die dem wachsenden Gewicht der Schwellenländer nicht angemessen Rechnung trägt. Wir sind bereit, mit unseren Partnern zusammenzuarbeiten, um internationale Reformen bei der Regulierung im Finanzbereich voranzutreiben und eine übermäßige Dominanz der begrenzten Zahl an Reservewährungen zu überwinden“, so Putin vor zwei Monaten auf dem BRICS-Gipfel im chinesischen Xiamen.

Quellen:1,2,3,4, Text: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

Kommentare sind geschlossen.