USA wollen Trump-Ordnung am Persischen Golf

US-Außenminister Rex Tillerson ist zum Auftakt seiner Rundreise in die Region des Persischen Golfes zunächst in der saudischen Hauptstadt Riad eingetroffen.

Laut Medienberichten will sich Tillerson bei seinen saudischen Gesprächspartnern neben den bilateralen Beziehungen vor allem für die Verringerung der Differenzen zwischen Saudi-Arabien und Katar, die Verstärkung der Beziehungen dieser beiden Länder und infolge für die Bildung einer neuen Anti-Iran-Koalition einsetzen. Washington ist darum bemüht, kurz vor der völligen Vernichtung der Terromiliz IS in Westasien, die von ihm gewünschte poltische Ordnung in dieser Region zu schaffen. Zu den Schwerpunkten dieser Ordnung nach Lesart Trump, zählen…..

Kommentare sind geschlossen.