USA – syrische „Rebellen“ setzen Chemiewaffen ein

Was ich schon lange berichtet habe hat das US-Regime endlich zugegeben. Die sogenannten „Rebellen“ in Syrien setzen Chemiewaffen gegen die Bevölkerung ein. Dieses Eingeständnis geht aus einer Reisewarnung des US-Aussenministeriums hervor. Was haben aber die westlichen Staaten und ihre Fake-News-Medien diese Tatsache jahrelang bestritten und ständig behauptet, nur die syrische Regierung würde gegen die eigene Bevölkerung Chemiewaffen einsetzen. Dabei ist es genau umgekehrt. Alle Attacken mit Giftgas haben die mörderischen radikal-islamischen Terroristen durchgeführt und der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben. Die West-Medien und Regime haben diese „False Flags“ als Begründung genommen, um den Sturz von Präsident Assad zu fordern, Sanktionen gegen Syrien zu verhängen und einen Proxy-Krieg zu führen. Dabei ist alles gelogen und Washington gibt es jetzt „versteckt“ zu.

Am 4. April 2017 brachte die Bild-Zeitung folgende Schlagzeile:

Die Behauptung, es war die syrische Regierung, war nur Fake-News ohne…..

Kommentare sind geschlossen.