Kiew: Protestler stellen Poroschenko 5-Tages-Ultimatum!

Soeben haben die überwiegend rechtsextremen Protestler von der Bühne des Protestlagers vor dem ukrainischen Parlament Rada – ein Ultimatum an den Regime-Präsidenten des ukra-faschistischen Kiewer Regimes, Petro Poroschenko, verlesen.

Das Ultimatum hat ein gewisser Söldner (“Freiwilliger“) des ukra-faschistischen Söldner-Bataillons “Donbass“ (zynischer Name) mit dem Kampfnamen “Katana“ vorgetragen, dass binnen 5 Arbeitstagen bis nächsten Freitag erfüllt sein soll, begleitend mit der Drohung: “Sollten Sie Petro diesen Forderungen nicht bis dato nachkommen, so werden wir zeigen wer wir in Wahrheit sind und zu was wir fähig sind. Erinnern sie sich an Rumänien und Nicolae Ceaușescu. Fordern sie uns und ihr Schicksal nicht heraus. Sie werden es bereuen!“:

+++ Sie fordern:

1. Einbringung des Amtsenthebungsverfahrens des ukrainischen Präsidenten in das Parlament – von Poroschenko quasi selbst eingebracht.

2. Einbringung des Gesetzes zur Errichtung von “Anti-Korruptions-Gerichten“ (Standgerichte) – mit Sondervollmachten, denn “Diebe und Verräter müssen hinter Gitter“, so der Wortlaut.

3. Aufhebung der Immunität der ukrainischen Abgeordneten, Minister und des Präsidenten.

4. Änderung des Wahlmechanismus in der Ukraine. (Nähere Erläuterung fehlt)

Punkte 3 und 4 wurden von einem demobilisierten Leiter des 3.Spezialeinheiten-Regiments der ukrainischen Armee aus der Stadt Krapownizkiy (Kirovograd) mit dem Kampfnamen “Hortiza“ vorgetragen.

Das Ultimatum wurde vor etwas mehr als 200 Protestlern und Dutzenden Journalisten vorgetragen – und wohl im Namen der ukrainischen Nazi-Organisationen “Rechten Sektor“, “OUN“, “Swoboda“ und den ukra-faschistischen Söldner-Gruppen wie “Asow“, “Aidar“, “Donbass“ (Semenchenkos Partei “Samopomosh“) erfolgt sein.

фото УНИАННа акции возле Верховной Рады объявили ультиматум Порошенко / фото УНИАН
Quellen:1,2,

Kommentare sind geschlossen.