Mehr als 20.000 Migranten in Sabrata entdeckt

Libyen/Sabrata. Das UN-Flüchtlingshilfswerk berichtet von erschreckenden Bedingungen, denen die Migranten ausgesetzt waren.

Der UN-Flüchtlingskommissar gab in Genf gekannt, dass in Sabrata insgesamt 20.500 Migranten an verschiedenen Orten versteckt gehalten wurden und werden. Entdeckt wurden bisher etwa 14.500 Menschen.Die Zustände, unter denen Migranten hausen mussten, seien entsetzlich. Sie wurden wie Gefangene behandelt und an verschiedenen Plätzen in und um Sabrata wie Bauernhöfen oder Lagerhäusern versteckt gehalten.

Die Helfer des Flüchtlingshilfswerks werden vor Ort mit erschütternden Zuständen konfrontiert. Unter den Flüchtlingen befinden sich hochschwangere Frauen …..

Kommentare sind geschlossen.