USA legt es drauf an + Nordkorea wird gereizt und macht mehr als 30 Raketen startklar! Up-Date 17.Okt. 10:00

Trump hatte öffentlich erklärt, er werde Nordkorea zerstören, und die Stunde seines Untergangs rücke immer näher. – Lediglich mal wieder nur Säbelrasseln oder meint er es ernst?

Was passiert, wenn die nordkoreanische Regierung die Drohungen des amerikanischen Präsidenten so ernst nimmt, wie sie es müsste. Wie wird die Regierung in Pjöngjang Bewegungen des amerikanischen Militärs vor seiner Haustüre ab dem 17.10.2017 interpretieren, wenn die USA mit ihrem Kriegsflottenverband , Flugzeugträgern, Atom U-Booten, B1 B Bombern und Kampfjets erneut provokative Militärmanöver vor der Ostküste Nordkoreas abhalten? Kim drohte in diesem Falle mit einer militärischen Gegenreaktion.

+ Wenn dem Regime nur wenige Minuten für eine Entscheidung bleiben, wird es dann den Anflug eines amerikanischen Bombers auf den nordkoreanischen Luftraum als Beginn eines umfassenden Angriffs sehen?

+ Wird es sich gezwungen sehen, das Schlimmste zu erwarten und einen Militärschlag gegen Südkorea einleiten?

+ Wird es, wie bereits angedroht, Raketen auf Japan, Guam, Australien oder sogar die USA abfeuern?

Die aktuellen Geschehnisse um Nordkorea, die von mir bereits vor Wochen angekündigt wurden, wie z.B. dass die USA Flugzeugträger, Kriegsschiffe und U-Boote nach NK schickt und viele Meldungen mehr von uns, zentrieren sich nun um den 18.10.2017 . In den kommenden 72 Stunden werden sich die Ereignisse regelrecht überschlagen.

Inmitten der Spannungen mit Nordkorea werden die USA und Südkorea ab Übermorgen ein weiteres gemeinsames provokatives Militärmanöver direkt vor der Haustüre Kims abhalten. Es wird 4 Tage andauern vom 17.- 20 Oktober.

Kim Jong Un warnte ausdrücklich, dass jede weitere Provokation seitens der USA unweigerlich mit einem militärischen Reaktion beantwortet werde.

Kim in einer Rede vor 2 Tagen: „Wenn die US-Imperialisten und die südkoreanischen Marionetten einen nuklearen Aggressionskrieg gegen uns anstiften, würden sie nur ihren eigenen Untergang herbeiführen!“

Bereits in der Nacht zu Mittwoch hatten die USA, Südkorea und Japan ein Flugmanöver abgehalten. Beteiligt waren zwei US-Langstreckenbomber
(Typ B-1B) sowie südkoreanische Kampfjets. Die Übungen fanden vor der Ostküste Südkoreas und später über dem Seegebiet zwischen Südkorea und China statt.

Danach flogen die vom US-Stützpunkt Guam gestarteten Bomber noch Übungseinsätze gemeinsam mit japanischen Kampfflugzeugen.

Gewaltige Menge an US-Kriegsgerät vor Nordkorea angekommen.
USS Ronald Reagan Flugzeugträger und zwei US-Zerstörer USS Michigan (SSGN-727), USS Tucson (SSN-770), USS Ronald Reagan (CVN-76) in Korea AOR und der gewaltige Flugzeugträger USS Theodore Roosevelt mit über 7500 Mann Besatzung sind bereit zu Kriegsgefechten!

Zunächst wurde erwartet, dass der Norden am Dienstag provokative Aktionen durchführen wird, um den Jahrestag der Gründung seiner Regierungspartei zu feiern. CIA-Quellen behaupten, dass der Norden eine weitere Raketenprovokation vorantreiben wird, als Reaktion auf den Einsatz einer US-Trägerraketengruppe und eines atomgetriebenen U-Boots auf der koreanischen Halbinsel.
Uns erreichten Nachrichten hunderte besorgter User die das in den Medien vernommen hatten und gaben uns auch entsprechende Links dazu die diese Nachricht untermauern sollten. Unseren Informanten vor Ort in Nordkorea konnte auf Nachfrage keinerlei vorbereitende Aktionen NK vermelden und somit gaben wir keinen Bericht heraus. Im Gegenteil wir dementierten den bevorstehenden Angriff sogar. Was sich im Nachhinein auch als wieder einmal richtig erwies und die Qualität unserer Informanten bekräftigt.

Am 15. Okt. wo die Medien sich in Schweigen hüllen zu bevorstehenden Aktionen Nordkoreas ist es genau umgekehrt. Uns wurde verifiziert berichtet dass Kim Jong Un seine Militärs veranlasst hat 30 Scoud-Raketen in Stellung zu bringen . Sie sind auf Rampen an verschiedensten Orten gut versteckt postiert und bereit zum feuern, sollte die USA ihre Manöver abhalten und erneut B1 B Atombomber und F22 Kampfjets in seine Nähe bringen.

Und genau dies passiert aber am 17.10.2017 so uns zugespielte Informationen aus US-Geheimdienstquellen. Die USA will den geplanten False Flag nur als Plan B nehmen, wenn ihre Provokationen Kim Jong Un aus der Reserve zu locken scheitern sollten. Kim ist in die Ecke getrieben und wird diesmal reagieren. Am 18.10.2017 könnte somit der Koreakrieg unausweichlich werden.

Wie wir nun aus verlässlicher Quelle mehrerer unserer Aufklärerinformanten erfahren haben rechnen nordkoreanische Militärs mit einem Überraschungsangriff auf verschiedenste wichtige Raketenstellungen, Atomtestanlagen und Bunkeranlagen.
Es konnten wieder verschlüsselte Nachrichten die über Militärfrequenzen liefen decodiert werden, die erahnen lassen , welch geradezu überhastete Aktionen und Handlungen in NK vorgenommen werden.
Kim wird nervös, Militärs sind am Drücker, Überhastete Reaktionen können zum Desaster führen!

So wie es zur Minute aussieht und auch die Auswertung der Satellitenbilder teilweise bestätigt werden aus dem Tunnel 4 und aus 2 Hangars ballistische Raketen gefahren.
Dies ist auch bereits schon vor 2 Tagen geschehen, jedoch wurden diese bereits in die Nähe Pyongyang und der Provinz Nord-Pyongan transportiert.
Koreanische und US-Militärbeamte beobachten die Situation, da sie dies als ein Zeichen der Vorbereitung auf den Start einer Rakete ansehen. Doch heute wurde eine interkontinentale ballistische Rakete des Types Hawasong-14 und 2 Hwasong-12 ballistische Rakete aus dem Hangar gefahren und zur Startrampe verbracht.

Zudem wird beobachtet, dass eine Rakete auf einen Transporter verladen wird, die einer Hwasong 13-ICBM gleicht. Es könnte auch die KN-08 sein, die eine weitaus größere maximale Reichweite haben soll . Macht Kim nun alles scharf was er im Arsenal hat? Es sieht ganz danach aus, dass Kim der festen Überzeugung ist die kommenden Stunden angegriffen zu werden und will gut vorbereitet sein.

Erst vor 2 Tagen hat Kim erneut davor gewarnt mehrere Raketen auf das US-Territorium Guam abzufeuern, wenn es ihm die rücksichtslosen Schritte der USA keine andere Wahl ließen zu dieser Maßnahme zu greifen. Unser Informant konnte diese Meldung verifizieren und sogar konkretisieren.

„Es wurden insgesamt 30 Raketen einsatzbereit gemacht, die als Warnung auf Guam abgefeuert werden sollen und kurz vor der Insel ins Wasser fallen sollen. Ein Warnschuss quasi. Kein gezielter Angriff also!“ Unsere Anmerkung dazu: Das wird die USA als Angriff werten auch wenn Guam nicht getroffen wird, es wäre also eine aus der gedrängten Ecke heraus gefallene Entscheidung die zur Eskallationsspirale ausweiten würde.

Reaktion – Gegenreaktion – Kettenreaktion.
So beginnen große Kriege !

Nordkoreas Oberster Führer Kim Jong Un hat nie den Plan ausgeschlossen, Raketen in die Gewässer vor Guam zu schießen. Bei einer Inspektion der strategischen Streitkräfte der koreanischen Volksarmee am 14. August sagte Kim , er werde auf ein weiterhin „rücksichtsloses“ Verhalten der USA achten, bevor er eine Entscheidung treffe.

Spannungen sind seither nur noch eskaliert.

In seinen Äußerungen bei der UNO im letzten Monat drohte Trump, Nordkorea „völlig zu zerstören“ und nahm für den nordkoreanischen Führer einen erniedrigenden Spitznamen an – unter Berufung auf ihn als „Rocket Man“ und später „Little Rocket Man“.

Nichts beschwört Pjöngjang mehr als wahrgenommene Beleidigungen ihrer „Höchsten Würde“ – eine Anspielung auf den Führer Kim Jong Un, der vor allem in der autoritären Nation verehrt wird.
Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho reagierte darauf, indem er Trump „President Evil“ und „geisteskrank“ betitelte.

Quelle:

Up-Date 10:30:  USA und Südkorea beginnen Seemanöver vor der Koreanischen Halbinsel……
Up-Date 17.Okt. 10:00

Nordkoreas stellvertretender UN-Botschafter Kim In Ryong

© AP Photo/ Bebeto Matthews
Nordkorea warnt: „Atomkrieg kann jeden Moment ausbrechen“…..

Kommentare sind geschlossen.