Italien entscheidet über den Euro

Italienische Lira / By Banca d'Italia (Scan aus der Sammlung von Benutzer:Diorit) [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3A1000_Ital_Lira.jpgItalienische Lira / By Banca d’Italia (Scan aus der Sammlung von Benutzer:Diorit) [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikim/wiki/File%3A1000_Ital_Lira.jpg

Wenn Italien im kommenden März wählt, droht der EU ein gewaltiges politisches Erdbeben. Und dieses Beben dürfte den Euro unter sich begraben.

Die Wahlen in diesem europäischen „Superwahljahr“ 2017, bei denen zuletzt die AfD mit großem Erfolg in den Bundestag einzog, sind nur politische Vorgeplänkel im Vergleich zu dem, was nächstes Jahr auf die EU zukommt. Denn am 15. März 2018 wird in Italien ein neues Parlament gewählt. Und dabei wird es auch um den „Italexit“ gehen, den Ausstieg Italiens aus der Eurozone.

Bereits am 04. Dezember 2016 hat Italien einen ersten Schritt in diese Richtung getan. Damals sprach sich eine Mehrheit von 59 Prozent der Italiener gegen eine geplante Verfassungsänderung der Regierung aus. Zwar ging es dabei lediglich um eine Reform des politischen Systems, aber es war auch ein Stimmungstest der……

Kommentare sind geschlossen.