Deutschland, der Friedensnobelpreis und die Atomwaffen: ein verlogenes Verhältnis

Der Vergleich mag hinken. Aber so wie sich der IS sofort jede noch so durchgeknallte Gewalttat auf die eigen Fahne schreibt, so steht die Bundesregierung gewissermaßen „Gewehr bei Fuß“, wenn es irgendwie um so etwas wie Frieden geht. Oder eben – in diesem Fall – den Friedensnobelpreis. Dazu muss man als Regierung etwas sagen, etwas Schlaues, Angemessenes. Das allerdings ist kräftig in die Hose gegangen. Stattdessen eröffnete es einen Blick auf die deutsche Verlogenheit.

Die „Internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen (ICAN)“ hat mit Recht den Friedensnobelpreis bekommen. Natürlich bedeutet das nicht, dass wir zum Ende des Jahres atomwaffenfrei sind. Und im Januar oder…..

Kommentare sind geschlossen.