Töten ohne US-Technik

Deutsche Rüstungskonzerne werben vermehrt damit, dass sie ihre Waren unabhängig von Washington produzieren

New_York_verschaerft_33278815.jpgBesucher einer Waffenmesse in den USA begutachten das neueste Modell aus dem Hause Heckler und Koch (Chantilly, Virginia, 28. Juli 2012) Foto: JIM LO SCALZO/EPA/dpa

Man schießt deutsch: Das wird die Bundeswehr auch in Zukunft wohl stolz von sich behaupten können – dann nämlich, wenn ihre Soldaten mit dem Nachfolgemodell des berühmt-berüchtigten Sturmgewehrs »G 36« ins Gefecht ziehen. Denn dieses Gerät wird »ITAR-frei« sein. Das jedenfalls sehen laut einem Bericht der Welt vom 3. Oktober die Detailanforderungen an die Waffe vor, die die Bundeswehr mittlerweile interessierten Firmen zugeschickt hat. »ITAR-frei« – nie gehört? Nun, der Reihe nach.

Der Auftrag, den G-36-Nachfolger herzustellen, ist in der Waffenindustrie heiß begehrt. Zum einen handelt es sich um…..

 

Kommentare sind geschlossen.