Russisches Verteidigungsministerium: Russland: USA lassen IS-Terroristen massenweise aus dem Irak nach Syrien!

Ähnliches FotoBild: wikimapia.org

Die USA haben die Intensivität ihrer Bombardierung des IS im Irak um das 5-fache reduziert und lassen dabei ganze Hundertschaften der IS-Terroristen ungestört nach Syrien ziehen und sich auch wieder in den Irak zurückziehen, wo die russische Luftwaffe nicht aktiv ist. Das Ziel der USA scheint zu sein – den IS im Kampf gegen die syrische Armee nicht zu schwächen, damit sich die syrische Armee nicht am linken Ufer des Euphrat (in Syrien) festsetzen kann. Um die in Ost-Syrien aus dem Irak neu ankommenden Terror-Gruppen des IS zu “verabeiten“ – fliegt die russische Luftwaffe bis zu 150 gezielte Luftangriffe pro Tag.

Die komplette IS-Infrastruktur (Öl-Einnahmen) und ihre Wohn- und Ausbildungscamps des IS in Syrien sind vollständig zerstört. Der IS hat keine Möglichkeiten in Syrien neue “Kämpfer“ zu rekrutieren, was sie aber im Irak immer noch ungestört und massenhaft tun können. Die USA imitieren ihren Anti-IS-Kampf, tun in Wahrheit aber wenig, denn die Fläche welche der IS im Irak beherrscht – ist in den letzten Wochen noch größer geworden. Auch der Anti-IS-Kampf der USA in der syrischen Stadt ar-Raqqa kommt nicht voran.

Die ost-syrische Stadt Deir ez-Zor ist durch die syrische Armee mit Hilfe der russischen Luftwaffe und Veründeten – befreit. Heftige Gefechte gibt es rundum die Stadt al-Mayedin (ca. 40 km südlich von Deir ez-Zor), sowie dem linken gegenüber liegenden Ufer des Euphrat, wo die IS-Terroristen unaufhörlich Nachschub an Waffen und neuen Terroristen aus dem Irak erhalten. Die USA tun dort gar nichts.

Quelle – russisches Verteidigungsministerium:     Übersetzung:

Kommentare sind geschlossen.