Gewusstes Ungewusstes und Manipulation im Las-Vegas-Szenario

filmdenken.deDer Mainstream beginnt systematischer als zuvor, auf sog. Verschwörungstheorien der Internet-Gemeinde einzugehen. So stellt aus Anlass des Massakers von Las Vegas am 01.10.2017 Kristin Becker (SWR) einen „Faktenfinder“ für die „tagesschau“ (04.10.2017) zusammen. Dies ist ein – eher seltenes – Beispiel, wie man zu vergleichsweise vielen Sachargumenten konkret Stellung nehmen kann. Von Öffentlich-Rechtlichen kommt sonst fast immer eine unauflösliche Antisemitismus-Außerirdischen-Chemtrail-Pampe, in der Sachdiskussionen nicht einmal begonnen und alle Themen konfus vermischt werden.

Becker weist ihre Leser zu Recht darauf hin, dass etwa eine angeblich bei mehreren Amok- und Terror-Großereignissen aufgetretene Frau nicht ein und dieselbe ist, wie zahllose Videos und Websites behaupten. – Im sprachlichen Ausdruck kann man aber auch hier betr. des Prädikats „Qualitätsmedien“ Zweifel anmelden. Becker:

Es sind solche physischen Vergleiche, auf denen die Verschwörungstheoretiker ihre Spekulationen gründen.

Stilistisch ist das schief, denn „physisch“ bedeutet zwar „körperlich“, doch…..

Kommentare sind geschlossen.