Libyen im September 2017 – Monatsrückblick

01.09. Menschen in Libyen feiern den 48. Jahrestag der Al-Fatah-Revolution. Am 1. September 1969 wurde zum ersten Mal in der achttausendjährigen Geschichte Libyens das Schicksal des Landes mittels eines unblutigen Staatsstreichs in die Hände des libyschen Volkes gelegt. Ob in Bani Walid, Ghat, Ubari, Dschmeel, Sebha, Tobruk, Zinten, Nalout, Dschufra, Sirte, Bengasi, Beida, Tripolis oder an anderen Orten, überall gingen die Menschen auf die Straße, um den Grünen Widerstand und Saif al-Islam Gaddafi beim Kampf um die Wiedererlangung der Souveränität des libyschen Staates zu unterstützen.

01.09.Der Stern berichtet über die Flüchtlingssituation in Libyen. Tatsächlich sind die Überfahrten nach Italien von der westlich Tripolis gelegenen Hafenstadt Zawija gestoppt worden. Der Stern berichtet von einem heimlichen „Treffen zwischen Agenten des italienischen Geheimdienstes und den Führern der Hauptmiliz von Zawiya und Sabrata. Fünf Millionen Dollar seien gezahlt worden.“[1] Ein Informant erzählt: „Die Schmuggler werden die Abfahrten noch für einen……

Kommentare sind geschlossen.