Inoperabler Prostatakrebs mit Cannabisöl besiegt

Vor zwei Jahren erhielt der Salzburger Martin Winkler, 47, eine niederschmetternde Diagnose. Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium, die Ärzte gaben ihm nur noch Monate zu leben. Die Chemo- und Strahlentherapien vertrug Winkler so schlecht, dass er sie abbrach und zu einer ungewöhlichen (wie illegalen) Medikation griff, einer Selbstbehandlung mit Cannabis.

Das ist die Geschichte eines Mannes, der nicht dem Krebstod erliegen, sondern nur überleben, weiterleben wollte. Die Chancen dafür standen im Sommer 2015 schlecht. Martin Winkler aus Wagrain (S), damals 45 Jahre und berufstätig, bekam die Diagnose Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium, mit schnell und aggressiv wachsenden……

Kommentare sind geschlossen.