USA wollen Drohnenkrieg erleichtern und erweitern

Keine Science Fiction: Die Waffenindustrie bereitet den ferngelenkten Krieg vor. © ard

Die Voraussetzungen für den Einsatz tödlicher Drohnen sollen so stark gelockert werden, dass das Völkerrecht klar verletzt wird.

Neue «Principles, Standards and Procedures» (P.S.P.) für eine Ausweitung der unbemannten Drohneneinsätze haben Sicherheitsbehörden in einem Ausschuss der US-Regierung am 14. September zu Handen des Präsidenten verabschiedet. Das meldete die «New York Times» am 21. September unter Berufung auf vertrauliche Informanten.

Die bisherigen Drohneneinsätze namentlich in Afghanistan, Pakistan, dem Jemen, in Somalia, Libyen, Syrien und dem Irak haben bereits mehrere tausend Tote gefordert. Über die meist anonym bleibenden, zivilen Opfer des Drohnenkriegs berichtete Jürg Müller-Muralt am 23. September auf Infosperber.

Bald von Nigeria bis zu den Philippinen

Die von Donald Trump noch zu verabschiedenden neuen Vorgaben sehen nach…..

 

Kommentare sind geschlossen.