Frauke Petry will „Vorherrschaft der Russen über Deutschland“ wie in der DDR verhindern

Interessant: Die in der DDR geborene Frauke Petry meint, dass sie „schon wegen [ihrer] Erfahrungen mit der DDR-Diktatur unter russischer Vorherrschaft keinesfalls die stabile Partnerschaft mit den USA gegen eine Vorherrschaft der Russen über Deutschland eintauschen“ wolle. Ihre neue Partei solle westlich orientiert sein und sich freundlich mit Israel stellen.

Das war wohl der wahre Grund, weshalb sie in der AfD nur noch unter Beschuss stand. Es geht bei den „Neurechten“ und Eurasiern letzten Endes wie immer nur um das, was Moskau will. Das kremlfreundliche COMPACT-Magazin, das vor wenigen Jahren bereits gegen Lucke eine „Verräter“-Kampagne inszenierte, weil er für eine sehr milde Resolution im Bezug auf die Ukraine-Krise gestimmt hatte, war einer der lautesten Schreihälse in den vergangenen Monaten gegen Petry gewesen.

Die üblichen Figuren werden Petry nun direkt oder indirekt vorwerfen, für Mossad und CIA zu arbeiten. Der erzkonservative Geert Wilders beispielsweise hat tatsächlich starke Verbindungen zu Israel, ohne dass natürlich….

Kommentare sind geschlossen.