Die Auflösung des Rätsels um das (ölige) Luftschloss der irakischen Kurden

Masoud Barzani hat zu hoch gepokert – keine Regionalmacht wird der Teilung des Irak zustimmen

Der gerissene Clan-Chef Masoud Barzani, Präsident der kurdischen Regionalregierung (KRG), hat verkündet, dass das „Ja“ beim nicht verbindlichen Unabhängigkeitsreferendum am Montag gesiegt hat. Jetzt wo die Zeigefinger mit der dokumentenechten blauen Tinte aus dem Weg sind, kann die echte Schlacht zwischen der KRG und Bagdad beginnen. Der irakische Premierminister Haider al-Abadi und der Oberste Gerichtshof des Irak haben das Referendum als „verfassungswidrig“ bezeichnet.

Etwa 22% der irakischen Bevölkerung von 32 Millionen sind Kurden. Sie sind zumeist sunnitisch und sprechen eine indoeuropäische Sprache, die mit Farsi verwandt ist. Die irakischen Kurden genießen eine bedeutende Autonomie, seit Daddy Bush 1991 nach der Operation Desert Storm über dem Nordirak eine Flugverbotszone einrichtete. Sie haben bei Shock and Awe 2003 mitgeholfen und….

Kommentare sind geschlossen.