JERUSALEM: Strafe für den «Schützen von Hebron» reduziert

Weil der Soldat nichts bereute, hat Generalstabschef Eisenkot ihn nicht formell begnadigt.

Am Mittwoch kürzte Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot das Strafmass für den IDF-Soldaten Elor Azaria um vier Monate. In diesem Sinne informierte der Armeekommandant die Anwälte des Verurteilten schrifltich. Der «Schütze von Hebron», der im März 2016 einen kampfunfähigen, angeschossenen palästinensischen Terorristen am Boden tödlich anschoss, wird nun 14 anstat……

Kommentare sind geschlossen.