300 Km. Erdgas-Pipeline „Turkish Stream“ auf dem Meeresboden bereits verlegt

Bildergebnis für turkish streamFoto: [Gazprom]

Der Chef des russischen Gas-Konzerns Gasprom, Alexej Millier, hat der Presse bestätigt, dass bereits 300 Kilometer der aus Russland in die Türkei führenden Erdgas-Pipeline „Turkish Stream“ auf dem Meeresboden verlegt worden sind. Die Verlegegeschwindigkeit liegt bei ca. 3,5 – 4,5 km pro Tag. Im Meer müssen insgesamt 937 km verlegt werden, wovon nun 300 km bereits verlegt worden sind. Erst am 18.08.17 hatte der russische Energieminister Alexander Nowak der Presse mitgeteilt, dass bereits über 170 km verlegt worden waren. Am 31.08.17 – kursierte die Zahl von 220 verlegten Kilometern.

Die „Turkish Stream“-Pipeline beginnt im russischen Hafen von Novorossijsk und soll bis nach Istanbul gehen. Sie wird aus 2 Pipeline-Strängen zu je 15,75 Milliarden Kubimeter Durchlass-Kapazität an russischem Erdgas bestehen. Ein Pipeline-Strang wird komplett Erdgas für die Türkei liefern. Gesamtliefervolumen beider Stränge soll 31,5 Milliarden Kubikmeter betragen, was beim aktuellen Handelspreis von ca. 200 Dollar pro Kubikmeter russischen Erdgases (im Äquivalent) rund 6,3 Milliarden an jährlichem Mehr an Handelsvolumen bedeuten wird.

Erdgas aus dem anderen Strang will die Türkei an süd-ost-europäische Länder wie Bulgarien, Griechenland, Ungarn, Serbien & Österreich weiterverkaufen. Bereits jetzt liefert Russland 53 % des gesamten in der Türkei gebrauchten Gases. Laut Nowak soll der erste Pipeline-Strang bereits im März 2018 fertig gebaut sein. Der zweite Mitte 2019.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.